Handyversicherung

Eine Handyversicherung bietet finanziellen Schutz für das versicherte Mobiltelefon bei Beschädigung oder Verlust.

Grundsätzlich ist das Mobiltelefon in der Haushaltsversicherung bzw. bei betrieblich genutzten Geräten im Rahmen der Betriebsversicherung gegen Schäden durch Feuer, Sturm, Leitungswasser sowie im Falle eines Einbruchdiebstahls versichert.

Die üblichen Schäden, die ein Mobiltelefon erleidet, sind jedoch nicht einer Haushalts- oder Betriebsversicherung nicht gedeckt. Eine Handyversicherung bietet, abhängig vom vereinbarten Deckungsumfang Leistung bei

  • Diebstahl
  • Bedienungsfehlern
  • Ungeschicklichkeit
  • Displaybruch
  • Flüssigkeitsschäden aller Art
  • unmittelbarer Einwirkung der elektrischen Energie durch Überspannung und Kurzschluss
  • etc.

In der Regel sind Schäden, die durch die altersbedingte Abnützung entstehen, sowie rein optische Schäden, die keinen Einfluss auf die Funktionsfähigkeit haben, vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Auch wenn noch Ansprüche aus einer gesetzlichen oder vertraglichen Gewährleistung bzw. Garantie des Herstellers bestehen, leistet eine Handyversicherung üblicherweise nicht bzw. nur subsidiär.

Der örtliche Geltungsbereich des Versicherungsschutzes, meist weltweit, ist im jeweiligen Versicherungsvertrag angegeben.

Gut zu wissen!

Beachte vor allem die Versicherungsbedingungen vor dem Abschluss einer Handyversicherung um Dir über alle geltenden Ausschlüsse bewusst zu sein. Häufig sind auch Selbstbehalte Teil des Versicherungsvertrages.

Video-Erklärung