Bauherrenhaftpflicht-Versicherung

Eine Bauherrenhaftpflicht-Versicherung bietet Versicherungsschutz für Schäden an Dritten bei Personen- und Sachschäden von Baubeginn bis zur finalen Abnahme des Bauvorhabens. Die Versicherung leistet bei berechtigten Schadenersatzforderungen und wehrt ungerechtfertigte Forderungen ab.

Der Bauherr haftet für sämtliche Gefahren, welche durch die Baumaßnahmen entstehen, mit allen am Bauprojekt involvierten Baufirmen solidarisch.

Es empfiehlt sich daher eine Bauherrenhaftpflicht-Versicherung abzuschließen, bei der Schadenersatzverpflichtungen aufgrund der Ausführung von Bau-, Abriss-, Renovierungs- und Grabarbeiten an der versicherten Risikoadresse versichert sind.
Wichtig ist bei der Vertragsgestaltung darauf zu achten, dass die Gesamtkosten des Bauvorhabens, unter Einrechnung von Eigenleistungen, die im Vertrag definierte Baukostensumme nicht übersteigen.

Gut zu wissen!

In der Regel ist die Bauherrenhaftpflicht im Rahmen der Haus- & Grundbesitzhaftpflicht bei Eigenheimversicherungen mitversichert.
Die Baukostensummen sind dann mit Beträgen wie bspw. EUR 500.000 limitiert angegeben. Liegen die Baukosten unter dem definierten Wert, leistet der Versicherer im Schadenfall im Rahmen der Pauschalversicherungssumme des Haftpflichtversicherungsvertrages.

Achte bei der Vertragsgestaltung also darauf, dass die Gesamtkosten Deines Bauvorhabens, unter Einrechnung von Eigenleistungen, die im Vertrag definierte Baukostensumme nicht übersteigen! Sollten die Kosten Deines Bauprojektes in Summe diesen Wert übersteigen muss eine gesonderte Bauherrenversicherung abgeschlossen werden. Egal ob es sich um einen Neu-, Zu- oder Umbau handelt.

Video-Erklärung