Wechselwirkungsschaden

Als Wechselwirkungsschaden bezeichnet man die Folgen des Ausfalles einer Produktionsanlage oder -maschine eines Betriebes auf andere Anlagen bzw. Maschinen des selben Betriebes.

Beispiel:
Aufgrund eines Feuers kommt es zu einem Schaden an einer Engpassmaschine, die für den Fertigungsprozess eines Produktes essentiell ist. Da ohne diese Maschine die Produktion nicht aufrecht gehalten werden kann, kommt es zu Umsatzeinbußen, die existenzbedrohende Auswirkungen auf den Betrieb haben.

Solche Risiken kann man im Rahmen einer Betriebsunterbrechungs-versicherung mitversichern.

Gut zu wissen!

Ein Ausfall von sogenannten Engpassmaschinen, also solchen, die den Materialfluss in Produktionsstraßen beschränken, kann existenzbedrohende Auswirkungen auf den betroffenen Betrieb haben.
Der Abschluss einer Maschinenbruch-Versicherung in Verbindung mit einer Maschinenbruch-Betriebsunterbrechungsversicherung ist daher ratsam, da sowohl die versicherte Maschine als auch der durch einen Unterbrechungsschaden entstehende Umsatzeinbruch abgesichert sind.

Video-Erklärung