Risikomanagement

Als Risikomanagement bezeichnet man den koordinierten Umgang mit Gefahren.

Risken werden jeweils nach ihrer Eintrittswahrscheinlichkeit und dem zu erwartenden Schadenausmaß identifiziert, analysiert und entsprechende Maßnahmen definiert um das jeweilige Risiko zu bewältigen.

Nicht immer muss mittels Versicherungsvertrag ein Risiko auf einen Versicherer abgewälzt werden. Potentielle Gefahren können auch vermieden, minimiert oder selbst getragen werden.

Ein Risikomanagement-Prozess beinhaltet üblicherweise:

  1. Identifikation des Risikos
  2. Risikoanalyse und -bewertung
  3. Maßnahmen für den Umgang mit dem Risiko (akzeptieren, mindern, vermeiden, selbst tragen oder auf Versicherer abwälzen)
  4. Dokumentation in einem Risikobericht

Gut zu wissen!

Risikomanagement sollte keine einmalige Betrachtung sein. Da sich mit der Zeit Umstände und damit Gefahren ändern können, empfiehlt sich regelmäßig Risikoanalysen durchzuführen.

Video-Erklärung