Erdrutsch

Als Erdrutsch bezeichnet man die naturbedingte Abwärtsbewegung von Gesteins- oder Bodenmassen auf einer unter der Oberfläche liegenden Gleitfläche.

In der Regel ist ein Erdrutsch gleich lang wie breit und wird durch kräftige Niederschläge ausgelöst. Anders als bei einem Murenabgang hat ein Erdrutsch keinen hohen Wasseranteil in den sich nach unten bewegenden Erdmassen.

Versichert sind Schäden durch einen Erdrutsch im Rahmen der Versicherungssparte Sturm.

Gut zu wissen!

Wichtig ist die Unterscheidung zwischen einem Erdrutsch und einer Mure, die im Rahmen der Sturmversicherung nicht versichert ist.

Wenn Deine Versicherung auch Schäden durch Murenabgang abdecken soll, wirst Du eine Versicherung für Naturkatastrophen, also mit NATKAT-Deckung, benötigen. Beachte aber, dass solche Deckungserweiterungen oft summenmäßig begrenzt sind.

Video-Erklärung