Privatpatient

Als Privatpatient werden Leistungen von medizinischen Behandlungen nicht bzw. nur teilweise über die gesetzliche Sozialversicherung abgerechnet.

Der Patient bezahlt die jeweiligen Rechnungen und Honorarnoten selbst.
In der Regel sind die Wartezeiten für Behandlungen kürzer und Behandlungen als Privatpatient werden deutlich besser wahrgenommen als jene, die über die Krankenkasse verrechnet werden.

Gut zu wissen!

Um nicht die Kosten einer Behandlung als Privatpatient aus eigener Tasche bezahlen zu müssen, kannst Du eine private Krankenversicherung abschließen. Entscheidend, wenn Du Dich für den Abschluss einer solchen Versicherungslösung entscheidest, ist, dass noch keine medizinische Heilbehandlung erforderlich ist.

Video-Erklärung